Pferdezucht in Sachsen & Thüringen

Skip to Content

Online-Auktion am 24. April 2021

Spring-Youngster gesucht

Eine Neuheit wird bei der 2. DSP-Reitpferdeauktion Frühlingsfreuden geboten. Am 24. April 2021 kommen in der Online Auktion nicht nur Reitpferde sondern auch rund zehn junge Springpferde im Alter von 3-4 Jahren unter den Hammer. Züchter, die hoch talentierte Springpferde im Stall haben, können diese bei den Auswahlterminen wie folgt im Freispringen vorstellen:

7. März 2021Freispringwettbewerb in Baitz (Brandenburg) auf der Reitanlage Peters
8. März 202115 Uhr in Ansbach, Pferdezentrum
14. März 2021Marbach, Haupt- und Landgestüt

Die Anmeldung für diese Auswahltermine ist bis zum 1. März 2021 mit einer Kopie des Abstammungsnachweises, sowie den Kontaktdaten des Ausstellers an die Geschäftsstelle der Süddeutschen Pferdezuchtverbände per E-Mail an info@deutsches-sportpferd.de zu schicken.

Darüber hinaus können die Pferde selbstverständlich zusätzlich beim Freispringwettbewerb in Baitz bzw. Marbach direkt bei den Veranstaltern für den Wettbewerb angemeldet werden.
Die auserwählten Youngster werden im Rahmen der Sondervorstellung der Reitpferde, am 17. April 2021, in Darmstadt vorgestellt. Eine Aufstallung findet nur an diesem Wochenende statt.

Weitere Informationen können beim DSP-Vermarktungsleiter Fritz Fleischmann unter Telefon 01 51/53 11 57 83 erfragt werden.

PM SPV

AUSWAHLTOUR DSP-Reitpferdeauktion

Frühlingsfreuden am 24. April 2021 in Darmstadt-Kranichstein

Qualitätsvolle Dressur-, Spring- und Freizeitpferde gesucht

Die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH sucht für ihre Reitpferdeauktion am 24. April 2020 auf Hofgut Kranichstein in Darmstadt potentielle Auktionskandidaten. Vermarktungsleiter Fritz Fleischmann ist auf der Suche nach dreijährigen und älteren qualitätsvollen Sport- und Freizeitpferden, bevorzugt Deutsche Sportpferde. Interessierte Beschicker können sich für die Vorauswahltour mit dem auf der Homepage www.deutsches-sportpferd.de stehenden Anmeldeformulars zu folgenden Auswahlterminen anmelden:

Auswahltermine sind hier im Zuchtgebiet:

16. Februar 11 UhrGestüt Elstertal, Wolfersdorf
 15 Uhr  Prussendorf
 18 Uhr Landgestüt Moritzburg
17. Februar  10 Uhr Haupt- u. Landgestüt Neustadt-Dosse

    

Meldeschluss: 12. Februar 2021 Hier finden Sie das Anmeldeforumular!

Bei Vorstellung von drei und mehr Pferden besteht auch die Möglichkeit einen individuellen Auswahltermin auf der eigenen Anlage zu bekommen.

Weitere Fragen beantwortet Fritz Fleischmann gerne persönlich unter 01 51/53 11 57 38 oder E-Mail fritz.fleischmann@deutsches-sportpferd.de


1. DSP-Adventssterne am 8. Dezember 2020

Adventssterne weltweit begehrt: Faboulous Boy erzielt 52.000 Euro

Weltweit laufen die Vorbereitungen auf Weihnachten und manch pferdebegeisterter versüßte sich heute Abend die vorweihnachtliche Freude mit einem DSP-Adventsstern. Die letzte Online-Auktion des Jahres 2020, war zugleich die DSP-Online-Premiere auf dem Reitpferdesektor in Kombination mit Junghengsten. Faboulous Boy, ein Sohn des Frascino aus einer Mutter des weltweit führenden Dressurvererbers Johnson zog die meisten Bieter auf sich. Für 52.500 Euro konnte sich ein Käufer aus Baden-Württemberg dieses viel beachtete dreijährige Nachwuchstalent aus der Zucht von Anton Herre in Bad Buchau sichern. Auf Platz zwei im Preisranking folgte mit 47.500 Euro der fünfjährige mit Sporterfolgen dekorierte Geldermann. Der Sohn des Grand Galaxy Win T stammt aus der Zucht von Gabriele Matthes aus Trochtelfingen, die auch Ausstellerin des bewegungsstarken Geldermann ist. Der Wallach wird künftig in den USA zu Hause sein. Ein weltklasse Reiter aus Spanien sicherte sich den Toulon-Sohn Tabaluga. Der Sohn des Elitehengstes Quaterback, namens Quaterboy, wird ebenso wie Geldermann künftig in den USA zu Hause sein. Nach Österreich wechselte der Veneziano Sohn namens V-Power. Für einen Adventsstern aus der Reitpferdekollektion mussten die Käufer im Schnitt 26.444 Euro anlegen.

Preis-Highlights setzten im Lot der zwölf Junghengste ein Sohn des Bundeschampion und Vize-Weltmeisters Secret mit 50.500 Euro. Skyfall aus der Zucht von Ekkehard und Maria Hellstern wird künftig in der Ukraine zu Hause sein. Ihm folgte mit einem Zuschlag von 32.500 Euro der Sohn des For Romance I aus einer Mutter von Le Mans gezogen von Christian Harscher in Laichingen. Ein Adventsstern aus dem Jahrgang 2018 brachte im Schnitt 16.954 Euro in die Kasse.

Weitere Informationen: www.deutsches-sportpferd.de

Die Ergebnisliste finden Sie hier als download.


 

DSP-Reitpferdeauktion im Rahmen des Marbacher Wochenendes

Online-Auktion mit vollem Erfolg

Die DSP-Reitpferdeauktion im Rahmen des Marbacher Wochenendes wurde in diesem Jahr als Online-Auktion mit vollem Erfolg durchgeführt. Aus dem Zuchtgebiet des Pferdezuchtverbandes Sachsen- Thüringen e.V. (PZVST) bereicherten sieben Reitpferde und ein Reitpony die Auktionskollektion. Mit 32.000€ wurde der aktuelle Landeschampion der Vierjährigen Reitpferde Ziro, ein Sohn des Zansibar aus einer Sandro Hit- Mutter vom Landgestüt Moritzburg teuerstes Pferd aus dem Zuchtgebiet des PZVST.

Aus der Zucht und dem Besitz von Eric Wollenhaupt aus Bad Langensalza wurde die Katalognummer 23, San d’Amour v. San Amour – Carprilli für 30.000 Euro zugeschlagen. Für 25.500 Euro wechselte die Stute Win Charlott v. Fürstenball – Coriograf B vom Gestüt Noschkowitz – Frank Weichhold- den Besitzer.
Die von Annett Heinig aus Klaffenbach gezogene Stute Beauty Sue v. Susu’s Boy- Liberator erhielt wie die Vize-Landeschampionesse Weena v. Topas- D’Amour aus der Zucht von Ulrich Vitè in der Online-Auktion für 23.000 Euro neue Besitzer.

Die Stute Exquisite -Christ’s Clooney- Doc Martens aus der Zucht von Andrea Schultza aus Gablenz fand nach einem spannenden Bieterduell für 19.500 Euro eine neue Wirkungsstätte. Die bereits züchterisch in Erscheinung getretene und danach in den Sport gebrachte Stute Sunrise v. Firth of Lorne- Sandro Boy aus der Zucht von Petra Langhammer aus Grimma war ihrem neuen Besitzer 18.500 Euro wert. Komplettiert wurde die Verkaufsbilanz des PZVST durch ein von der Fischer - Popp GbR aus Altmittweida ausgestelltes Reitpony. Huckleberry Finn stammt ab von Halifax aus einer Schwalmprinz- Mutter. Der Fuchsschimmel erhielt im Rahmen der Körung ein positives Urteil und fand für 11.000 Euro einen neuen Besitzer.

Die 32 zugeschlagenen Reitpferde erreichten einen Durchschnittspreis von 25.188 Euro, die drei Reitponyhengste kosteten im Durchschnitt 12.824 Euro. Zur Preisspitze avancierte einer der frisch gekörten Hengste des vorangegangenen Tages, Candid v. Conditus-Canto aus der Zucht von Günter Schüder, ausgestellt von Dorothee Schmid. Wir beglückwünschen unsere Züchter und Aussteller zu diesen sehr guten Auktionsergebnissen und bedanken uns bei den Organisatoren der Online-Auktion für die hervorragende Durchführung.

Ergebnisse finden Sie hier!

Text: PZVST, Weigel


 

DSP-Reitpferdeauktion: Barbora Preisspitze mit 97.000 Euro

Einmal mehr stellt ein DSP-Hengst die Preisspitze

Sie bleibt in Deutschland und hat dem Gestüt Greim 97.000 Euro in die Kasse gespielt: Die Rede ist von der DSP-Siegerstute des Jahres 2020 und DSP-Championesse 2019 Barbora. Die mit viel Chic und Charme aufgemachte Tochter des DSP-Prämienhengstes DSP-Belantis zog viele Blicke auf sich und wechselte an Stammkundschaft des Dressurstalls Schöffner aus Vechta. Mit 47.500 Euro war Bon Chance (v. Bon Coeur; Zü.: Bernd Broghammer, Bösingen) die zweitteuerste Offerte. Gerhard Helfrich entdeckte die Rappstute, die künftig in Österreich zu Hause ist, auf der Fohlenauktion in Viernheim vor vier Jahren.

Fürstin Katharina, die bereits sechsjährige Tochter des Fürstenball (Züchter und Aussteller: Volker Mai, Ettlingen) wird künftig in München zu Hause sein. Für 39.000 Euro wechselte die schicke dunkelbraune Stute den Besitzer. Ebenfalls eine Entdeckung von der Fohlenauktion in Vierheim ist die Dunkelfuchsstute Quality by Design. Die Tochter des Quadroneur stammt aus der Zucht von Klaus-Peter Krone aus Gardelegen und wurde von Andreas Wendenburg aus Bad Homburg ausgestellt. Der Hammer fiel bei 30.500 Euro und Quality by Design wird wie einige weitere der „Sommerfreuden“ in der Rhein-Main-Region künftig zu Hause sein.

Vom Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. konnte die Katalognummer 20, die Stute Silverlady von Millennium/T ausgestellt von der Familie Vité, am Sonntag erfolgreich verauktioniert werden.

Sehr positiv kam der neue Reitpferde-Auktionsstandort an. Nach einer Abstinenz von drei Jahren hatte die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH 2020 erstmals wieder eine Reitpferdeauktion auf die Füße gestellt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im Schnitt kosteten die 23 zugeschlagenen Pferde 21.852 Euro. Zwei Pferde wechselten nach Österreich. „Wir sind zufrieden, unsere Top-Pferde sind sehr gut angekommen und erzielten das gewünschte Preissegment. Mit Hofgut Kranichstein haben wir einen Standort, der bereits in früheren Jahren ein Auktionsstandort war und zahlreichen Kunden noch bekannt ist. Wir sind entschlossen auch 2021, dann hoffentlich wie geplant im Frühjahr, die zweite Auflage angehen“, ist das Fazit von Auktionsleiter Fritz Fleischmann.

Auktionsergebnis

Weiter geht es mit den DSP-Auktionen in Viernheim: Hier kommt am 22. August eine Kollektion mit 30 Fohlen unter den Hammer.