Pferdezucht in Sachsen & Thüringen

Skip to Content

Performance Test

Performance testing is the recording and evaluation of externally detectable performance. They are the basic prerequisites for effective selection and for breeding progress.  Performance testing collects important information about the characteristics of a breeding horse defined in the breeding objective. The breed-specific requirements can be found in the breeding programmes of the individual breeds in the Breeding Association Regulations of the Horse Breeding Association.


The horses are presented under the rider and/or in front of the carriage, depending on their intended use. This allows the evaluation commission to assess the horse in the respective use. Strengths and possible weaknesses of a horse are better represented and specified by the performance test. The performance test thus provides a basis for optimal mating and breeding.

The results of performance tests provide data for breeding measures as well as valuable information for further use (suitability), for example a special disposition of a horse. In addition to fulfilling other criteria, the performance test is a prerequisite for obtaining the title of "state or association premium mare".

For the breeds Haflinger/ Arabo-Haflinger and Heavy Warmblood, it should also be noted that the performance test for broodmares is a basic requirement for their male offspring to be eligible for licensing. The different possibilities to take a performance test are the station test, the field test or the competition test.

Station Performance Tests

The station test for mares is, as the name suggests, carried out on a test station as part of a 14 or 21 day test. The advantages of this type of test is that the horses can get used to the station's environment during the time and environmental influences are thus greatly reduced. Furthermore, the horses are observed and evaluated by the pre-test supervisors throughout the test period, allowing for multiple performance evaluations. In addition to the evaluation in the preliminary test, a new evaluation is made by a separate panel of judges in the final test. Another advantage of the station test may be the recording of interior characteristics.

Disadvantages of this type of test can be the limited test site capacity, the greater effort and the associated higher costs (although a subsidy from the States of Saxony and Thuringia, which must be applied for at the Horse Breeders' Association, is possible) as well as an increased infection pressure in the test group. Furthermore, another use of the animal is not possible during the duration of the station test.

Field Performance Tests

In contrast, the field test, which is usually conducted on only one day, has almost unlimited testing space and is also a cost-effective alternative. This type of test allows a continuous use due to the short test duration and one receives an early information about the performance of his horse. The horses have to be presented by the breeder/owner him- or herself. Riding and driving equipment and helpers must be brought along. Disadvantages can arise here due to the mostly unknown environment and the associated high environmental effects. In addition there is only a single performance recording, whereby the daily form of the horse is very decisive.

Competition Performance Test

With this type of performance testing, there is a high and repeated amount of performance information due to the large number of tests offered. However, high environmental effects are also to be expected here.

For each of these three types of tests, the following applies: The better a horse is prepared for the respective test, the better the chances for good grades in the respective test!

Registration and Conditions

Registration for the station performance tests must be made in writing with a copy of the ownership certificate at the testing station. The horse must be vaccinated against influenza, in Saxony additionally against EHV 1, 4 and fungus. The compliance with the veterinary regulations and the existence of the animal owner liability insurance are basic requirements for the participation in the performance test.

In Saxony, the registration for the field tests is done at the testing station. In Thuringia,  it is done at the office of the Horse Breeding Association Saxony-Thuringia in Weimar.  The horse must be vaccinated against influenza and of course there should be an animal owner liability insurance.

Registration deadline for both tests is one week before the start of the test!

The dates of the performance tests in Saxony and Thuringia are published on the website of the Horse Breeding Association Saxony-Thuringia.
Registration for the stallion performance test for riding horses (30- and 70-day test is only possible via the German Equestrian Federation (FN)). Information and requirements can be found at www.hengstleistungspruefung.de.

Requirements

The performance requirements for breeding horses are defined in the breeding association regulations of the FN and the Horse Breeding Association Saxony-Thuringia e.V. .

 

Leistungsprüfungen

Mit Inkrafttreten des neuen Tierzuchtgesetzes am 1. Januar 2014 wurde die Verantwortlichkeit der Durchführung und Organisation der Leistungsprüfungen von staatlicher Seite an die Pferdezuchtverbände übertragen. In diesem Atemzug erschaffene und deutschlandweit einheitliche „Richtlinie für Leistungsprüfungen von Hengsten, Stuten und Wallachen aller Pony-, Kleinpferde- und sonstigen Rassen haben die FN-Mitgliedszuchtverbände gemeinsam unter dem Dach der FN erarbeitet.

Allgemeine Informationen zur Absolvierung der Leistungsprüfungen

Ziel der neuen Konzeption ist unter anderem die Optimierung der Zuchtprogramme und die Vereinheitlichung der Prüfungen, damit möglichst viele Pferde gemeinsam unter gleichen Voraussetzungen geprüft werden können. Das neue System soll aussagekräftige, transparente und vergleichbare Ergebnisse liefern.
Grundsätzlich ist das neue Prüfungsangebot umfassender geworden. Insgesamt beinhaltet die LP-Richtlinie elf Stations-, eine Kurz- und zwölf Feldprüfungen. Die in den verschiedenen Zuchtprogrammen der verschiedenen Rassen festgelegten Leistungsprüfungen gemäß der Zuchtverbandsordnung sind auf der Internetseite www.pferd-leistungspruefung.de nachzulesen unter Allgemeine Informationen und dann Bestimmungen Leistungsprüfungen je Rasse. Hier ist explizit aufgeschlüsselt für welche Rasse, welche Möglichkeit der Absolvierung einer Leistungsprüfung besteht. Stuten und Wallache werden dabei nach gleichen Maßstäben geprüft, für die Hengste gelten bekanntermaßen gesonderte Richtlinien. In der oben genannten LP-Richtlinie sind alle Rassen, inklusive Schwere Warmblüter und Kaltblutrassen integriert. Einzige Ausnahme sind die Reitpferde, hier ist eine Richtlinie für das Deutsche Sportpferd gültig, die hier herunterzuladen ist. Die Koordination und Durchführung der Leistungsprüfungen der Reitpferdehengste liegt bereits seit 2011 in den Händen der FN. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über deren Internetseite www.pferd-leistungspruefung.de.

Anmeldung

Alle deutschlandweit angebotenen Prüfungen, sind auf der Internetseite der FN www.pferd-leistungspruefung.de veröffentlicht und mit den entsprechenden anfallenden Gebühren dort hinterlegt. Anmeldeformulare und Ausschreibungen für die in unserem Zuchtgebiet staffindenden Prüfungen finden Sie hier.

Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. - Geschäftsstelle Weimar
Im Boden 1
99428 Weimar-Legefeld
Fax: 03643/248815
E-Mail: leistungspruefung-weimar@pzvst.de

Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V. - Geschäftsstelle Moritzburg
Käthe-Kollwitz-Platz 2
01468 Moritzburg
Fax: 035207/89640
E-mail: leistungspruefung-moritzburg@pzvst.de

Für Thüringen und Sachsen sind jeweils eine E-Mail Adresse eingerichtet, an die diverse Anfragen gerichtet und auch die Anmeldungen gesendet werden können. Für Züchter und Beschicker ohne Internet-Zugang werden die entsprechenden Unterlagen auch gern per Post versendet.

Gebühren

Mit Inkrafttreten der neuen Richtlinie wurde seitens der FN auch eine neue Gebührenordnung beschlossen. Wie bereits in den Vorjahren wird eine Prüfgebühr von 50€ je Stationsprüfung erhoben, Feldprüfungen 25€. Die Anmeldegebühren werden für die Stationsprüfungen mit der die Aufwendungen des Verbandes bezüglich der Durchführung für einen 14-Tage-Test 50€ und für einen 21-Tage-Test 100€ Anmeldegebühren fällig. Da auch für das Jahr 2021 Fördermittel zur Absolvierung der Leistungsprüfungen seitens der beiden Freistaaten zugesagt wurden, und diese neu erhobenen Anmeldegebühren einen erheblichen finanziellen Mehraufwand für die Züchter bedeuten, wurden Möglichkeiten für Züchter und Beschicker mit Wohnsitz in Thüringen bzw. Sachsen eingerichtet, diese ebenfalls in bestimmten Maße zu erstatten. Einzelheiten dazu sind in der jeweiligen Geschäftsstelle zu erfragen.

Die Preise der Prüfstationen variieren je nach zu prüfender Rasse und sind bei diesen zu erfragen.

Prüfungen und Prüfstationen

Im Zuchtbezirk Thüringen gibt es vier Prüfstationen, die mit der Durchführung der Leistungsprüfungen beauftragt sind. So werden auf dem Reiterhof Hörnlein in Oberpörlitz und im Zucht- und Ausbildungsstall Strümpel in Bucha Stuten und Wallache der Reitponys, Reitpferde und Haflinger/ Edelbluthaflinger bzw. Fahrponyhengste geprüft, im Gestüt Käfernburg in Arnstadt Stuten und Wallache der Schweren Warmblüter und Kaltblutrassen, sowie im Haflingergestüt Meura traditionsgemäß Haflinger- und Edelbluthaflinger in den verschiedenen Zuchtrichtungen.

Für den Zuchtbezirk Sachsen werden alle Prüfungen im Landgestüt Moritzburg absolviert. Hier finden Stations- und Feldprüfungen für Stuten und Wallache der Reitpferderassen, Reitponys, Haflinger- und Edelbluthaflinger, Schwere Warmblüter und Kaltblüter statt. Bei den Hengsten werden Prüfungen für Haflinger und Edelbluthaflinger, Schwere Warmblüter und Kaltblüter durchgeführt. Prüfungen für Spezialrassen können auf Anfrage angeboten werden.

Generell absolvieren Stuten und Wallache die in nur einer Zuchtrichtung also Reiten oder Fahren auf Station geprüft werden sollen, einen 14-Tage-Test, bei Reitpferden wird zusätzlich in Sachsen ein 21-Tage-Test angeboten. Bei Stuten und Wallachen die in zwei oder mehr Zuchtrichtungen geprüft auf Station werden, wie z. B. die Schweren Warmblüter im Reiten, Fahren und Ziehen oder die Kaltblüter im Fahren und Ziehen legen einen 21-Tage-Test ab. 

Bei der Anlieferung zu einer Stationsprüfung werden die Pferde einer Einstallungsuntersuchung im Beisein eines Tierarztes und der verantwortlichen Person des Verbandes unterzogen, sowie der Impfstatus überprüft. Die Impfbestimmungen können dabei von Station zu Station variieren und sind bei der jeweiligen Prüfstation zu erfragen. Generell gelten die Impfbestimmungen gemäß LPO. Neu ist, dass zur Anlieferung ein Gesundheitszeugnis des Pferdes eines Tierarztes vorgelegt werden muss.

Die Termine der stattfindenden Leistungsprüfungen im Feld oder auf Station finden Sie hier oder unter unserem angebotenen Termin-Flyer.


 

Adressen in Sachen Leistungsprüfungen

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Abteilung 9 Tierische Erzeugung Referat 91, Tierzucht
Schlossallee 1 * 01468 Moritzburg
Tel: 035207/89069 * 035207/89076

Sächsische Gestütsverwaltung
Landgestüt Moritzburg
Schlossallee 1 * 01468 Moritzburg
Tel: 035207/890101 * Fax: 035207/890102

Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft
Referat Tierzucht
Im Boden 1 * 99438 Weimar-Legefeld
Tel: 03643/24880 * Fax: 03643/248815

Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V.
Geschäftsstelle Moritzburg
Käthe-Kollwitz-Platz 2 * 01468 Moritzburg
Tel: 035207/89630 * Fax: 035207/89640

Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V
Geschäftsstelle Weimar
Im Boden 1 * 99438 Weimar-Legefeld
Tel.: 03643/24880 * Fax.: 03643/248815

Haflingergestüt Meura
Ortsstraße 116 * 98744 Meura
Tel: 036701/31151 * Fax: 036701/31152

Zucht- und Ausbildungsstall Strümpfel
Zum Postbotensteig 1
07333 Unterwellenborn
OT Bucha
Tel. 0171/3579978

Gestüt Käfernburg H. u. M. Unger GbR
Dornheimer Weg 16 * 99310 Arnstadt-Angelhausen
Tel: 03628/642379 oder 0172/3731411 * Fax: 03628/584370

Reiterhof Oberpörlitz
Unterpörlitzer Landstraße 54a * 98693 Oberpörlitz
Tel./Fax: 0367762807 oder 0171/7705719

 

This measure is co-financed by tax funds on the basis of the budget passed by the members of the Saxon state parliament.


The funding is provided by the Saxon State Ministry for Energy, Climate Protection, Environment and Agriculture.