Pferdezucht in Sachsen & Thüringen

Skip to Content

Bundeschampionate 2021 schon im August

Schaufenster von Pferdezucht und -sport vom 11. bis 15. August wieder in kompakter Form

Warendorf (fn-press). Großes Lob gab es in diesem Jahr für die Bundeschampionate, die der Corona-Pandemie zum Trotz und unter strengen Hygieneauflagen ausgetragen wurden und dadurch dem gesamten Pferdesport einen wichtigen Impuls gegeben haben. 2021 sollen die Bundeschampionate nun wieder in kompakter Form– alle Disziplinen gleichzeitig – austragen werden. Neu ist allerdings der Termin. So finden die Bundeschampionate 2021 nicht wie gewohnt im September, sondern bereits vom 11. bis 15. August stattfinden. Fahren wird wie gewohnt vom 20. bis 23. August in Moritzburg stattfinden.

„Der frühe Termin ist vor allem den Europameisterschaften im eigenen Land geschuldet, die – Stand heute – an den ersten beiden Septemberwochenenden in Riesenbeck und Hagen am Teutoburger Wald stattfinden werden. Das letzte Augustwochenende passte auch nicht wegen der WM der jungen Dressurpferde, ein späterer Termin nicht wegen der Springpferde-WM“, erklärt Turnierleiter Markus Scharmann die Terminverschiebung, die vorerst nur 2021 gelten soll.

„Wir freuen uns schon sehr darauf, hoffentlich wieder viele Zuschauer in Warendorf begrüßen zu können“, sagt Scharmann. „Wir hatten in diesem Jahr zwar auch viele positive Rückmeldungen, aber der gesellschaftliche Teil ist für Bundeschampionate einfach unersetzlich.“ Man werde allerdings versuchen, so Scharmann, möglichst viele Anregungen aus diesem Jahr bei der Planung für 2021 zu berücksichtigen. Dazu gehören neben Veränderungen im Stallbereich auch eine Überarbeitung des Platzkonzeptes. „Vorrangiges Ziel ist es, an den Prüfungsplätzen mehr Freiraum zu schaffen und die Pferdeführung zu verändern“, so Scharmann. Ferner soll geprüft werden, welche weiteren Neuerungen übernommen werden, die eigentlich schon für dieses Jahr geplant waren, wegen Corona allerdings nicht umgesetzt werden konnten.

Überlegungen, die Bundeschampionate erneut auf zwei Wochenenden zu entzerren, wurden aus Termin- und Kostengründen verworfen. „Schließlich ist es ja auch der besondere Reiz an den Bundeschampionaten, dass sich hier Vertreter aller Disziplinen treffen“, erklärt Scharmann.

Hb


 

Bundeschampionat Warendorf 2020

Silber für Mastro’s Cooper Ixes

Der gekörte Hengst Mastro’s Cooper Ixes v. Crazy Dynamic JK – Molenhorn’s Winston aus der Zucht von Manuela Roscher landete im Finale der fünfjährigen Dressurponys auf Platz zwei. Er wurde von der in der Berlin lebenden spanischen Reiterin Lilly Martinez gekonnt vorgestellt. Bei dem aus Sachsen-Thüringen stammenden Hengst lobten die Richter die sportliche Einstellung und die gute Perspektive. Für den Trab vergaben sie jeweils die 8,0. Der taktsichere und durch eine sehr gute Dehnungshaltung gekennzeichnete Schritt wurde mit der 8,5 bewertet.

Text: Kirstin Weigel

Bundeschampionate Springen und Vielseitigkeit

Sechs Finalisten für DSP

Zwei Deutsche Sportpferde in das Finale der fünfjährigen Springpferde

Warendorf - Das erste Wochenende der diesjährigen Bundeschampionate in Warendorf war den Spring- und Vielseitigkeitspferde vorbehalten. Im Finale der siebenjährigen Springpferde war für die Deutschen Sportpferde am Start das ehemalige Elitefohlen Primavera 70 (v. Mylord Carthago – Cornet Obolensky; Zü.: Steffen Jahn) mit Judith Emmers sowie der DSP-Youngster-Champion FBW Carontino As (v. Coronas – Gralshüter; Zü.: Rolf Friedel) mit Pascal Lindner.
Mit Catana SR und Cherry DG schafften es zwei Deutsche Sportpferde in das Finale der fünfjährigen Springpferde. Im Sattel von Catana SR (v. Colfosco/Monte Bellini; Zü.: Z Rieks) saß Lennard Runge. Felix Wassenberg stellte Cherry DG (v. Diego de Semilly/Con Sherry; Zü. Denis Grubitzsch) im Finale vor.
Im Feld der sechsjährigen Pferde war das ehemalige Auktionsfohlen der Last Chance in Biblis, Cordula G, am Start. Die Tochter des Cellestial aus einer Mutter von Clarimo stellte Gilbert Tillman vor, stolzer Züchter ist Michael Waimer. Eine hervorragende Runde präsentierte die Stute in der 1. Qualifikation, wo sie sich auf Rang fünf platzieren konnte.
Ebenso im Finale vertreten war DSP Contanos, eine Entdeckung von Arnold Fischer auf den DSP-Hengsttagen in München-Riem. Der Sohn des Courtier/Lordanos stammt aus der Zucht von Susanne Sever. DSP Contanos wird von Dimitar Kyuchukov vorgestellt.

Platz neun in Finale der fünfjährigen Springponys sicherte sich Gwendolyn unter ihrer Reiterin Lena Neumeister. Die Fuchsstute von Maverick/Garfield wurde von Tobias u.Jörg Oelze gezogen und befindet sich im Besitz von Romy Neumeister.

Im Finale der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde war ein einziges Deutsches Sportpferd im Gelände zu finden. Wie im Vorjahr galoppierte DSP Danakil Desert (v. Destano/Grafenstolz) aus der Zucht des  AGS-Vorsitzenden Karl-Heinz Bange mit Nina Schultes ins Finale und belegte hier den 8. Platz. Im Vorjahr hatte das Paar Rang 5 belegt. Besitzerin Mathilda Rattenhuber hatte DSP Danakil Desert auf den DSP-Hengsttagen in München-Riem vor drei Jahren entdeckt und erworben.

Im Finale der fünf- und sechsjährigen Geländeponys gab es ein Wiedersehen mit zwei Vorjahresfinalisten aus sächsisch- thüringischer Zucht. Die von Gunter Schönger aus Lengenfeld gezogene Schoensgreen Maddy v. Playback - Black Horse belegte hier einen hervorragenden vierten Platz. Stallnachbar Nabucco, ein Sohn des Notre Baux aus einer Depardieu AT- Mutter aus der Zucht von Heike Hörnlein (Oberpörlitz), landete auf Platz fünf. Beide Ponys wurden von Christina Schöniger vorgestellt.

Text: PZVBA/ KW

 


Nominierte Reitponys und Reitpferde aus Sachsen und Thüringen

Dreijährige Hengste Reitpony:

DJ 42 v. Diamond Touch/Bloklands Hoeve's Mr. Silvano
Z. u. Bes.: Hörnlein, Heike; Oberpörlitz
R.: Annett Hörnlein

Vierjährige Stuten und Wallache Reitpony:

Fantasy Girl 8 v. Be Happy/Langaas Trinket
Z. u. Bes.: Hörnlein, Heike; Oberpörlitz
R.: Alina Schneider

Dreijährige Stuten und Wallache Reitpferde:  

Feiner Kerl 97 v. Feiner Fürst/Decurio
Z.: Sächsische Gestütsverwaltung 04860 Torgau Graditz
Bes.: Sächsische Gestütsverwaltung 01468 Moritzburg
R.: Linda Casper

Leandra 235 v. Morricione I /Fürst Wilhelm
Z.: Sächsische Gestütsverwaltung 04860 Torgau Graditz
Bes.: Sächsische Gestütsverwaltung 01468 Torgau Graditz
R.: Laura Uepach

Vierjährige Stuten und Wallache Reitpferde:

Ziro 3 v. Zansibar /Sandro Hit
Z.: Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt, 16845 Neustadt/Dosse
Bes.: Sächsische Gestütsverwaltung 01468 Moritzburg
R.: Linda Casper

Aktuelle Information unter: bundeschampionate.tv