Pferdezucht in Sachsen & Thüringen

Skip to Content

Sächsischer Jungzüchtertag

Motivierte Jungzüchter bei strahlendem Sonnenschein

Am Samstag, den 22. Februar 2020 konnten wir, bei bestem Wetter, 25 Kinder und Jugendliche zum Sächsischen Jungzüchtertag in Borthen begrüßen. Wie schon in den Vorjahren fanden wir auf dem Pferdehof Röhrsdorf - Nitzschke & Fiedler GbR in Borthen beste Bedingungen vor.

Der Tag startete mit der Exterieurbeurteilung. Hier kamen verschiedene Sportpferde zur Vorstellung, die den Jungzüchtern die Unterschiede im Körperbau und Bewegungsablauf verdeutlichten. Profitieren konnten die Jungzüchter von der sehr guten Kommentierung und Erklärung durch Wolf Lahr, der für alle Fragen ein offenes Ohr hatte und sich reichlich Zeit nahm.

Nach einer reichhaltigen Mittagspause wurden die Jungzüchter in die entsprechenden Altersklassen eingeteilt, um die Stationen Herausbringen, Vormustern und Theorie näher kennen zu lernen.
Bei Isabel Fütz stand das richtige Herausbringen eines Pferdes, bspw. zu einer Stuteneintragung, im Vordergrund. Das bereitete den Kindern sehr viel Freude. Sie brachten sich gegenseitig das flechten bei und auch das Mähnenspray fand sein Einsatzgebiet.

Bei Kaffee und Kuchen wurde fleißig die Theorie gelernt. Hier brachten Verena Hensel und Kathrin Ruscher den Jungzüchtern so einiges über die Pferdezucht und –haltung bei.
In der Reithalle galt es für die Kinder dann selbst ein Pferd vorzumustern. Dabei wurden die korrekte Zügelhaltung und der Jungzüchterspruch bei Julia Vogel geübt. Danach ging es bei Anne Vogel auf der Dreiecksbahn rund.

Mit reichlich neuem Wissen im Gepäck und gut vorbereitet für den Sächsisch-Thüringischen Jungzüchterwettbewerb traten alle Jungzüchter die Heimreise an und blicken auf einen spannenden Tag mit neuen Erfahrungen und Freundschaften.

Wir möchten uns bei Gunter Fiedler für die Bereitstellung seiner Anlage und der Pferde bedanken! Ein großes Dankeschön geht auch an alle freiwilligen Helfer! Vielen Dank für diesen gelungenen sächsischen Jungzüchtertag!


Fun zur Jungzüchterrallye in Berlin

Toller Einstieg für Nachwuchsjungzüchter

Am 19. Januar 2020 machten sich unsere Nachwuchsjungzüchter (bis 14 Jahre) auf den Weg nach Berlin zur Grünen Woche, um an der Jungzüchterrallye teilzunehmen. Der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e. V. bewies sich wie schon in der Vergangenheit als sehr guter Gastgeber!
Für Linda Rößler, Rebekka Tschirpig, Lisa-Marie Dunkel, Jonathan Adam, Geraldine Thein, Marlene Mündel und Emma Sötet für das Team Sachsen-Thüringen I sowie für die Mannschaft Sachsen-Thüringen II mit Lena Heimrich, Janina Kott, Annika Hörnlein, Alina Frick, Emily Cramer, Mina Kurth, Vivien Gebser und Manja Schumann war die Aufregung groß, galt es doch in möglichst schneller Zeit verschiedene Pony- und Geschicklichkeitswettbewerbe zu absolvieren. Dieser Wettbewerb bildet für unsere jüngeren Jungzüchter eine tolle Möglichkeit erste überregionale Wettbewerbserfahrungen zu sammeln.

Unsere Jungzüchter gaben, wie immer, Alles. Bei den Ponyspielen galt es Geschicklichkeit und Schnelligkeit zu beweisen. Die Jungzüchter saßen auf einem Pony und mussten dabei ein Ball auf einem Löffel balancieren oder mit einem Pony an der Hand einen Parcours absolvieren. Dabei lag das Glück in diesem Jahr nicht auf der Seite unsere Teams. Lies sich doch der Apfel nicht direkt aus dem Wasser fischen und auch mit dem Hüpftier waren sie etwas langsam und kassierten hier deutlich Strafsekunden.

Davon ließen sich aber nicht entmutigen und stellten in der Theorie ihr Wissen unter Beweis. Die Theoriefragen zur Pferdezucht und –haltung waren für unsere Jungzüchter wieder im Team zu beantworten. Hier gaben sie sich gegenseitig Ratschläge und tauschten sich aus.
Danach ging es für jeweils zwei Starter einer Mannschaft zum Vormustern. Hier kämpften sie sichtlich. Mit ihrem etwas faulen Pony hatten sie es nicht einfach, machten aber das Beste daraus. Kräftig unterstützt wurden sie von ihren Mannschaftskollegen an der Bande, was für Annika, Linda, Lena und Janina sehr motivierend wirkte.

Nachdem alle Disziplinen absolviert waren, hieß es gespannt auf die Siegerehrung warten. In dieser Zeit konnten die Jugendlichen das Flair und Programm der Grünen Woche bestaunen. Dann wurden die Ergebnisse verkündet: das Team Sachsen-Thüringen I kam auf den zwölften Platz und das Team Sachsen-Thüringen II auf den neunten Rang. Für die Kinder war das Ergebnis doch enttäuschend, aber davon lassen sie sich nicht unterkriegen, denn zu dieser Rallye gehört auch immer eine große Portion Glück. Die Jungzüchter sind sich einig, dass sie im nächsten Jahr dafür umso härter trainieren und wieder Alles geben!

Wir möchten uns ganz herzlich für die tolle Unterstützung bei Peggy Hörnlein, Andreas Schröder, Thomas Claus sowie allen Eltern und Unterstützern bedanken!

Anne Vogel