Pferdezucht in Sachsen & Thüringen

Skip to Content

Ihre Majestäten:

Versailles mit 18.000 Euro Preisspitze der DSP-Fohlenauktion

Mit einem spannenden Bieterduell zwischen Präsenz- und Online-Bietern startete die Auktionspremiere der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH mit 13 Dressurfohlen auf dem Dressurturnier in Ludwigsburg. Letztlich fiel der Hammer virtuell bei 18.000 Euro und die bedeutende und bewegungsstarke Tochter des Vitalis aus einer Mutter von Fahrenheit wird künftig in Nordrhein-Westfalen zu Hause sein. Züchterin und Ausstellerin Caroline Tanner erwarb bereits die Fohlenmutter Finnin auf der Elite-Fohlenauktion in Nördlingen und kann sich auf eine erfolgsträchtige Zukunft mit dieser Stute freuen.

Im Preisranking auf Rang 2 folgt Big Brother, ein Sohn des Bonds aus einer Mutter von Den Haag, gezogen von Beate Pfitzer in Ellwangen. Big Brother sowie zwei weitere Fohlen ersteigerten mit großem Engagement Mitglieder des hiesigen Reitervereins. Die Freude für die Zuschläge waren riesengroß! Hier trafen Sport und Zucht ideal aufeinander und mit First Romance und Dorothee Schneider war eines der besten Deutschen Sportpferde hier auf dem Viereck in Ludwigsburg siegreich!
Im Schnitt brachte eine Majestät 7961 Euro in die Züchterkasse. „Wir sind mit der Premiere hoch zufrieden. Am Auktionstag herrschten hier leider widrige Wetterverhältnisse. Dauerregen und Kälte machten es nicht einfach, die Kunden zu motivieren. Schön, dass wir über das Online-Bieten viel Zuspruch erhalten haben. Insgesamt wurden über das Hybrid-Modul drei Fohlen zu geschlagen,“ ist das Resümee von Auktionsleiter Fritz Fleischmann.

Insgesamt hat die Süddeutsche Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH in diesem nicht einfachen Jahr in 11 Fohlenauktionen 233 Fohlen (Vorjahr 164) zugeschlagen. Diese erzielten im Schnitt 8696 Euro. Mit Online-Auktionen für Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsfohlen auf der Plattform von Horse24 konnten weltweit neue Kunden für Deutsche Sportpferdefohlen gefunden werden. Ab Mitte Juli waren wieder Präsenzauktionen angesagt, aufgestockt um modernste Auktionstechnik. „Mit dem neuen Hybrid-Modul von HSR Performance, haben wir Kunden aus aller Welt einen Online-Zugang zu unseren Präsenzauktionen geschaffen. Ein großes Dankeschön gilt Auktionsleiter Fritz Fleischmann und dem gesamten DSP-Team für das großartige Engagement!“ freut sich Geschäftsführerin Heike Blessing-Maurer über die hoch erfolgreiche Fohlenvermarktung.

Auktionsergebnis


Next Chance:

Solides Auktionsergebnis in Darmstadt

Mit einem Schnitt von 7637 Euro schloss die Next Chance Fohlenauktion mit 29 Deutschen Sportpferdefohlen auf Hofgut Kranichstein in Darmstadt mit einem lebhaften Auktionsverlauf ab.
Zum Herbstbeginn zeigten sich die Käufer bereit zu investieren und sorgten einmal mehr für eine sehr gute Verkaufsquote der Deutschen Sportpferdefohlen. Leider war der Ausstellerin des Darco – Balou du Rouet Sohnes namens Dragonar das Fremdgebot mit 14.000 Euro für ihr schickes Hengstfohlen zu gering und folglich blieb sie nach wie vor Besitzerin des Fohlens. Die eigentliche Preisspitze stellte der viel beachtete Chaccon Blue mit einem Stutfohlen aus einer Mutter von Corlensky G. Die beim Auswahltermin noch sehr junge Stute entwickelte sich hervorragend weiter und begeisterte zahlreiche Springreiter über die Auktionstage. Für 12.000 Euro fand das von Erik Schröder aus Bismark gezogene Fohlen seine neue Besitzerin, die hier in der Rhein-Main-Region zu Hause ist.
Die teuerste Dressurofferte stellten Petra und Robert Knott aus Vohburg: Ihre Tochter des For Romance II aus ihrer bewährten Fürst Piccolo-Tochter Bonjour Piccola II, zeigte sich mit überragender Bewegungsmechanik und spielte 10.000 Euro in die Züchterkasse ein. Ein typvolles und bewegungsstarkes Hengstfohlen von Casskeni II/Brantzau sicherte sich das Gestüt Dobel. Der Sohn des Hickstead Blue/Colestus wechselte an treue Käufer aus Österreich.
„Eine sehr harmonische Auktion, mit einem homogenen Preisgefüge. Wir haben hier in der Region viele sehr gute Springausbildungsställe, die mit Deutschen Sportpferdefohlen in die Zukunft planen. Ihnen gilt unser besonderer Dank für die treue Unterstützung in dieser für alle nicht so einfachen Saison!“, freut sich Auktionsleiter Fritz Fleischmann über einen gelungenen Auktionsabend auf der schönen Anlage des Landgrafs von Hessen, wo die Süddeutschen Pferdezuchtverbände einmal mehr zu Gast waren.

Auktionsergebnis

Den Abschluss der DSP-Fohlenvermarktung 2020 bildet am kommenden Samstag, dem 26. September 2020 eine exquisite Kollektion mit 14 Dressurfohlen „Ihre Majestäten“. Erstmals sind die Süddeutschen Pferdezuchtverbände beim Dressurturnier in Ludwigsburg am Schloss Monrepos zu Gast. Mehr Informationen: www.deutsches-sportpferd.de

PM: SPV


Die Shooting Stars sind los!

Der Top-Shooting-Star zieht nach Westfalen – DSP-Hengste dominieren die Auktion!

Das war Viernheim und seine Shooting Stars live! Auch im Corona-Jahr 2020 zeigten sich die Rhein-Main-Region und die Mitglieder des Reit- und Fahrverein Viernheim stark aufgestellt und einmal mehr bleiben zahlreiche Shooting Stars in der Region und setzten sich mehrfach gegenüber den Hybrid-Bietern aus aller Welt durch. Für 18.500 Euro ersteigerte ein Hengstaufzüchter aus Nordrhein Westfalen

die Preisspitze, den beeindruckenden Sohn des Manchester van’t Paradijs/Golden Joy J, namens Manhattan. Der schmucke Dunkelfuchs mit viel Typ und Go hat bereits drei gekörte Halbbrüder, die auf den Hengsttagen in München glänzten und darüber hinaus einen mit internationalen Erfolgspferden gespickten Stutenstamm – und wenn alles gut geht, dann hat er allerbeste Voraussetzungen um in drei Jahren auf seiner Körung im Rampenlicht zu stehen. Das Züchterhaus Schrötzlmair aus Nierderwöhr vertraute sein Tafelsilber der Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH an und traten überglücklich den Heinweg an.

11.000 Euro war einem internationalen Springstall aus der Schweiz Ophelia wert, eine Tochter des Ogano-Sitte aus einer Mutter von Cefalo. Züchter ist Fabian Hennicke aus Bismark. Im weiteren Preisranking folgten zwei Fohlen mit jeweils 10.500 Euro. Ein Sohn des Vingino aus einer Mutter von Candillo aus der Zucht von Gabriele Eder aus Osterhofen sowie der von Alfred Kohn aus Vierherrenborn gezogene Dia Blue, ein Sohn des Diacontinus aus einer Mutter von Chacco-Blue.
Im Schnitt kosteten die 27 Shooting Stars 7518 Euro. Zwei Fohlen sind künftig in der Schweiz zu Hause, 25 Fohlen sind teils in Spitzen-Springställe in Deutschland verkauft und viele wird man in einigen Jahren auch im Parcours hier in Viernheim wiedersehen.

Weiter geht es in der DSP-Vermarktung auf Gut Ising am Chiemsee. Am 5. September 2020 (8 Dressur- bzw. Springfohlen), es folgt dann die Auktion Darmstadt II (ca. 30 Dressur- bzw. Springfohlen) integriert in das Deutsche Berufsreiterchampionat Dressur am 19. September und am 26. September ist die finale Fohlenauktion für 2020 beim Dressurturnier des Reit- und Fahrverein Ludwigsburg (ca. 12 Dressurfohlen).

Auktionsergebnis

DSP-Fohlenauktionen 2020

24. und 25. Juli
DSP-Elitefohlen-Hybrid-Auktion* - Hofgut Kranichstein/Darmstadt mit DSP-Championaten

1. August
Überflieger Donaueschingen-Immenhöfe

22. August
Shootingstars Viernheim*

5. September
Chiemsee Pferdefestival, Ising*

19. September
Hofgut Kranichstein, Darmstadt* mit Berufsreiterchampionat Dressur*

26. September
Ihre Majestäten, CDI4* Ludwigsburg*

* Ist es aufgrund des Corona-Virus nicht möglich diese Auktionen wie gewohnt abzuhalten, findet die Vermarktung der zugelassenen Fohlen online statt. - Stand: 11. Juli 2020